Mobilität

Eine Radbahn für Berlin

12. August 2019

Wer in Berlin mit dem Fahrrad fährt, hat es nicht immer leicht. Die Straßen sind oft voll, die Fahrradwege nicht immer im besten Zustand. 2018 bewerteten knapp 4.600 Menschen im Fahrradklima-Test des ADFC (Allgemeiner deutscher Fahrrad-Club e. V.) das Fahrradklima der Hauptstadt. Im bundesweiten Städte-Ranking landete Berlin auf dem 12. von 14 Plätzen. 

Der Berliner Verein paper planes e. V. hat eine Vision, wie sich der Fahrradverkehr künftig entspannter gestalten lassen könnte. Mitten durch die Hauptstadt könnte eine Fahrfläche nur für Fahrräder verlaufen: unterhalb des Viadukts der U1 zwischen der Oberbaumbrücke und Bahnhof Zoo. 2018 wurde eine Machbarkeitsstudie für dieses Projekt beauftragt und in Kreuzberg entsteht nun eine 200 Meter lange Teststrecke für die Radbahn. In diesem sogenannten Reallabor werden Bodenbeläge getestet, die Beleuchtung und eine mögliche Bepflanzung der Strecke.

Das Bundesinnenministerium und die Stadt Berlin fördern das Projekt mit 2,16 Millionen Euro. In Berlin wird an 17 Stellen die Anzahl vorbeifahrender Fahrräder gemessen. Allein an der Oberbaumbrücke sind es 10.000 Radfahrer pro Tag. 

Fotographie: Robert Rieger